Schulengel


Waldorf100 - Waldorf wird 100 Jahre

Schüleraustausch
gefördert durch:
Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch

Werbespot für freie Schulen

Der Hort der Freien Waldorfschule Berlin-Mitte

Kontaktaufnahme zum Hort über die Verwaltung:
Sekretariat/Schulbüro
Tel: 030/  800 9758 0
Fax:  030/ 800 9758 14
E-Mail: Turn on Javascript!

Mit seinen nunmehr sechs Gruppen betreut unser Hort die Kinder der 1. bis 6. Klasse in einer familienähnlichen Atmosphäre je nach Betreuungsvertrag von 13.30 bis 16 Uhr oder bei Bedarf auch bis 18 Uhr.

Die Erzieherinnen begrüßen die Kinder nach dem Unterricht, haben ein offenes Ohr für die kleinen und großen Sorgen des Alltags. Auf diese Weise werden die Kinder in ihren Bedürfnissen, Fragen und Neigungen täglich wahrgenommen.

Unser Hort bietet den Kindern geschützte Räume, in denen sie ihrer Fantasie freien Lauf lassen und im Spiel mit den anderen Kindern Erlebtes verarbeiten und im Miteinander soziale Fähigkeiten erwerben können.

Das Mittagessen wird von allen Kindern zusammen eingenommen und hat als gemeinsames Ritual eine wichtige Bedeutung im Tagesablauf. Bei Märchen, Sagen oder anderer Kinderliteratur können sich die Kinder nach dem Essen eine halbe Stunde lang entspannen. In jeder Gruppe wird das Geschirr gemeinsam abgewaschen und alles aufgeräumt. Dann entscheiden sich die Kinder, wie sie den Nachmittag verbringen möchten.

Die Werkstatt und der Zirkus sind geöffnet und bieten allerlei Möglichkeiten, sich handwerklich, künstlerisch oder körperlich zu betätigen. Aber auch die Gruppenerzieherin regt die Kinder durch Tätigkeiten wie Backen, Garten- oder Handarbeiten zum Mitmachen an. Die wichtigste und beliebteste Beschäftigung am Nachmittag ist aber nach wie vor das Spiel, zu dem unser Außengelände und auch alle Räume einladen. Bei der anschließenden Vesper können sich alle noch einmal wahrnehmen und über den Nachmittag austauschen.

So wie jeder Tag seine rhythmisch gegliederte Gestalt besitzt, haben auch die Wochentage ihren Rhythmus. Dieser äußert sich in den verschiedenen Tätigkeiten, die am jeweiligen Tag in den Vordergrund gestellt werden: z.B. dienstags Schafsdienst und Arbeiten im Außengelände, mittwochs Backtag, freitags Aufräumen der Garderobe. Den Verlauf der Jahreszeiten können die Kinder auf vielfältigte Weise beobachten, miterleben und festlich begehen. Da ist zum Beispiel unser Hortgarten, in dem jedes Kind die Möglichkeit erhält, ein eigenes Beet anzulegen, zu pflegen und zu ernten. Andererseits erleben unsere Kinder täglich die Schafe Emil und Nelly, deren Fell sich den Gegebenheiten der Jahreszeit anpasst und die natürlich auch geschoren werden. Die Gruppenräume werden gemeinsam den Jahreszeiten entsprechend gestaltet. Auch die vorgelesenen Geschichten spiegeln, was die Kinder draußen als Wechsel, als Wachsen und Vergehen erleben.

Besondere Höhepunkte sind die Jahresfeste: Im Februar feiern wir Hortfasching, im Sommer das große Hortfest, im Herbst folgen die Michaeli-Feier und das Erntedankfest, zum Martinstag gibt es den Laternenumzug, begleitet von einem Feuer und dem St. Martins-Spiel, in der Adventszeit findet täglich eine Adventsstunde statt und die Erzieherinnen führen für die Kinder das Schattenspiel der “Legende von der Christrose” nach Selma Lagerlöf auf.
Jeden Sommer fahren wir mit den Gruppen der 2. und 3. Klasse für zehn Tage nach Heringsdorf an die Ostsee, wo wir fast den ganzen Tag am Strand verbringen.

Kontaktaufnahme zum Hort über die Verwaltung:
Sekretariat/Schulbüro
Tel: 030/  800 9758 0
Fax:  030/ 800 9758 14
E-Mail: Turn on Javascript!