Handwerk

In den Schulstufen 5 bis 7 erlernen die Schüler/innen die künstlerisch-handwerklichen Tätigkeiten beim Gestalten mit Holz. Die ersten Werkstücke sind kleine Figuren oder Tiere, wobei die Form von Rinde und Ästen zur Gestaltung anregt. Es folgen Gebrauchsgegenstände wie Löffel, Salatbesteck und Schalen, die dem Verwendungszweck in Form und Funktion entsprechen. Weitere Themen sind Boote, Windflügel, Musikinstrumente, bewegliche Spielzeuge ..., wobei die Schüler/innen immer selbständiger planen und zu eigenen kreativen Lösungen gelangen können.

In der 8. Klasse formen und gestalten die Schüler/innen Tongefäße mit Hilfe unterschiedlicher keramischer und künstlerischer Techniken und ganz im Gegensatz zur Arbeit mit weichem Ton erlernen sie in der 9. Klasse beim Kupfertreiben das Gestalten von hartem Metall.

Ab der 9. Klasse werden die Schüler/innen in das Tischlerhandwerk eingeführt, sie fertigen kleine Gebrauchsgegenstände wie Tablett, Bücherregal, Schachspielkassette oder Bilderrahmen. Nun geht es nicht mehr um den phantasievollen Umgang mit dem lebendigen Material wie zu Beginn der Mittelstufe, sondern um das passgenaue Arbeiten und die gelungene Funktionalität des Produkts.