Elternmitarbeit

Vorstellung der Elternkonferenz und Regelung zur Elternmitarbeit

Liebe Eltern,

schön, dass wir Ihre Kinder und Sie an unserer Schule im Herzen Berlins willkommen heißen können. Auf eine gute und fruchtbare Zusammenarbeit freuen wir uns schon jetzt.

Die Elternkonferenz ist das Gremium der Elternschaft und ein Bindeglied zum Lehrer- und Hortkollegium, den Schülerinnen und Schülern der Mittel- und Oberstufe und der Verwaltung. Es ist gut und wichtig, wenn es in jeder Klasse interessierte ElternvertreterInnen gibt, die aktiv an den Gestaltungsprozessen in der Schule mitbauen. Auch über die Elternmitarbeit wird hier beraten und es werden Festlegungen dazu getroffen.

Unsere Schule ist eine selbst verwaltete Organisation. Es hat sich gezeigt, dass das gemeinsame Wirken von Eltern positiv wahrgenommen wird und der Gemeinschaftssinn sowie das Kennenlernen gestärkt werden. Die unterschiedlichen Interessen, Berufe und Fähigkeiten der Eltern bereichern alle. Daher ist es wünschenswert, in die Elternmitarbeit persönliche und/oder berufliche Qualifikationen einzubringen. Sie finden dazu in den weiteren Unterlagen einen Fragebogen (Elternmitarbeitsbogen), der Ihre Vorlieben erfasst, auf die wir Sie gezielt ansprechen können.

Darüber hinaus ergeben sich positive finanzielle Aspekte beim Mitgestalten. Ein bedeutender Teil der anfallenden Aufgaben wird daher von uns Eltern erledigt. Mit diesen Elterneinsätzen sind bereits große Projekte in der Schule gestemmt und viele immer wiederkehrende Arbeiten bestritten worden, z.B. der Schallschutz, das Malern aller Klassenräume, Teile des Hortneubaus, die gesamte Gestaltung des Gartens zusammen mit dem Hort, Gartenkreis und Lehrern, die Tierversorgung am Wochenende, das Wässern des Gartens im Sommer, die Grundreinigung der Schule im Frühling, Sommer und Herbst sowie viele kleine und große Aktionen. Aufgrund der Bedeutung hat sich die Elternschaft entschlossen, die Mitwirkung aller Eltern verbindlich und im Sinne des Gemeinschaftsgedankens zu regeln.

Regelungen zur Elternmitarbeit

1. Was ist das?

Elternmitarbeit ist das Engagement von Eltern, das der gesamten Schulgemeinschaft zugute kommt. Informationen zur Mitwirkung und Aktionen werden in der Regel entweder durch uns, meist per e-mail, angekündigt oder sie ergeben sich, wenn z.B. Schulfeste, Klassenspiele, usw. zu organisieren sind. Die folgende Aufzählung ist daher nicht vollständig und dient lediglich zur Orientierung.

Darüber hinaus werden wir bei Bedarf an Elternabenden über anstehende Vorhaben informieren. Quereinsteiger können sich bei Fragen an Ihre Elternvertreter in den Klassen oder gern auch an uns wenden.

  • Alles, was Eltern an Unterstützung und Hilfe für die Schule beitragen können, z.B.: Stunden der Patenklassen für die Feste (z.B. das Schmücken der ganzen Schule zur Weihnachtszeit, der Auf- und Abbau der Aula für den Adventsbasar, die aufbauenden Klassen zu Michaeli, Frühlings- und Sommerfest, die Pflege der Schultiere an den Wochenenden, Essenzubereitungen für die Feste …),
  • die Mitarbeit in den Arbeitskreisen (z.B. Festkreis, Gartenkreis, Elternbeitragskreis, Finanzkreis ...),
  • die Stunden für das Putzen (z.B. Klassenräume, Küchenkeller, Türen, Sommer-, Herbst- und Frühjahrsputz in Hof und Garten ...),
  • Delegate in Konferenzen (z.B. Elternkonferenz, Pädagogische Konferenz, Steuerungsgruppe ...),
  • Arbeiten, die direkt für die eigene Klasse gemacht werden (Vorbereitungen für die Jahresfeste oder Monatsfeiern, Unterstützung der Lehrer bei den Epochen und Theaterspielen, Faschingsvorbereitungen, Transporte bei Klassenfahrten …).

2. Umfang der Elternmitarbeit

Jedes Elternhaus leistet ein Minimum von 20 Arbeitsstunden in einem Schuljahr. Die Regelung gilt pro Elternhaus und nicht pro Kind. Abgerechnet wird vom ersten Schultag des beginnenden Schuljahres bis zum letzten Ferientag der folgenden Sommerferien. Hat ein Elternhaus mehr als 20 Arbeitsstunden geleistet, können die Überhangstunden in das folgende Schuljahr übertragen werden.

Nach einem Beschluss der Elternkonferenz vom Mai 2011 wird von den Eltern der Schüler unserer 13. Klassen keine Elternmitarbeit erwartet, sofern keine jüngeren Geschwister an der Schule sind. Diese Regelungen gelten also für Eltern der Klassen 1-12.

3. Dokumentation und Abrechnung der Elternmitarbeit

Die Klassenverantwortlichen für die Elternstunden sammeln die Nachweise in einem Formular (Excel-Tabelle), die Stundenbücher werden im Klassenverband fertig gestellt und Geldaufforderungen werden im Namen der Klasse über die Buchhaltung an die Elternhäuser gesendet. Dafür gibt es eine kleine Tabelle von der Buchhaltung, in dieser werden der ausstehende Betrag und Rechnungsempfänger auf genommen. Bitte melden Sie Ihre Arbeitsstunden zeitnah in der folgenden Form:

  • Klasse,
  • Name der Schülerin, des Schülers,
  • Datum, wann gearbeitet,
  • Art der Arbeit, Arbeitskreis,
  • Stundenzahl,
  • Angabe, ob die Arbeit sich auf Belange der Klasse bezog oder die ganze Schule betraf.

Zweimal im Schuljahr schicken wir darüber hinaus eine Erinnerungsmail an alle Eltern mit der Bitte, die bereits abgeleisteten Stunden an die Verantwortlichen zu melden. Bei Geschwisterkindern werden die Elternstunden in der Klasse des jüngsten Kindes geführt und in den Listen der älteren Geschwister, auf das jüngste Kind verwiesen.

4. Ausgleich der Beiträge für nicht geleistete Elternstunden

Nach Auswertung der Dokumentationen am Ende der Sommerferien erhalten Eltern, die ihren Beitrag nicht in Form von Mitarbeit leisten konnten, von der Schulverwaltung eine Aufforderung, etwaige Fehlstunden durch die Zahlung in Höhe von 10,00 EUR pro Stunde auszugleichen. Liegt eine Einzugsermächtigung für den Schulbeitrag vor, kann die Schulverwaltung die Ausgleichzahlung vom Konto einziehen. Hierfür kann aus rechtlichen Gründen leider keine Spendenquittung ausgestellt werden.

Die Einnahmen hieraus werden für die kontinuierliche Fortführung notwendiger Arbeiten verwandt.

Für Rückfragen stehen wir gern zur Verfügung.
Auch Ihre Elternvertreter geben gern Auskunft.

Für die Elternkonferenz
Die Elternkoordinatoren

Maike Ahlers & Dirk Lüttich

Projektkoordination - Freie Waldorfschule Berlin-Mitte
Weinmeisterstraße 16, 10178 Berlin

Turn on Javascript!