Unterrichtskonzept an der Freien Waldorfschule Berlin-Mitte

Wir unterscheiden an unserer Schule die Schuleingangstufe, die Unterstufe bis Klasse 4, die Mittelstufe bis Klasse 8 und die Oberstufe bis Klasse 12 sowie den Abiturkurs in der 13. Klasse.

Während bis zur 7. Klasse aller Unterricht in Form der erteilten Unterrichtsstunden erfolgt, gehören zur 8. Klasse bereits das Erarbeiten eines Themas in Form einer Jahresarbeit und deren Präsentation vor der Klassengemeinschaft sowie das Einstudieren eines Theaterstückes und dessen öffentliche Aufführung.

In der Oberstufe gehört zur 9. Klasse die Biografie-Arbeit und das Forst-Praktikum.

In der 10. Klasse bearbeiten die Schüler zusätzlich eine selbst gewählte praktische Aufgabe als Quartalsarbeit und präsentieren sie in größerer Öffentlichkeit. Außerdem wird das Feldmess-Praktikum durchgeführt sowie eine Fahrt nach Russland im Rahmen eines Schüleraustausches.

In der 11. Klasse findet neben dem MSA-Abschluss das 3-wöchige Sozialpraktikum statt.

Der meist solistisch vorgetragene Eurythmie- Abschluss, die dreiwöchige Kunstfahrt zu antiken Stätten mit einer Bildhaueraufgabe in Stein sowie die mehrwöchige Theaterinszenierung mit großer öffentlichen Aufführung bilden in der 12. Klasse den Waldorfschulabschluss.